Gasgrills

Gasgrills

Das Grillen ist für viele nicht nur im Sommer, sondern ganzjährig ein besonderes Erlebnis. Grundsätzlich ist es auch zu jeder Jahreszeit möglich. Doch wer noch keinen Grill hat, stellt sich schnell die Frage, welcher der Richtige ist. Sehr beliebt ist der Gasgrill mit einer entsprechenden Grillfläche. Er heizt mit Gasbrennern und erzeugt auf diese Weise die erforderliche Hitze, die anschließend gleichmäßig verteilt wird. Gasgrills sind in zahlreichen Ausführungen erhältlich, mit unterschiedlicher Leistung und Brenneranzahl. Die Auswahl an verschiedenen Modellen mit entsprechender Grillfläche ist sehr groß und bietet für jeden etwas Passendes. Zu den namhaften Herstellern gehören Landmann und Tepro. Nachfolgend wird erläutert, was die Modelle auszeichnet und worauf bei der Auswahl geachtet werden sollte.

Gasgrill von Landmann oder Tepro - wie funktionieren die Geräte

Gasgrills werden mit Flüssiggas betrieben. Die Gasflasche wird über Schläuche mit dem oder oftmals auch mehreren Brennern verbunden. Nicht die Gasflamme direkt erhitzt das Grillgut, sondern es sind die Metall- oder Lavastäbe, die durch die Brenner erwärmt werden. Alternativ kann auch ein anderes gut leitendes Material zum Einsatz kommen, das sich unter dem Grillrost befindet. Somit ist der Gasgrill nach dem Entflammen nahezu direkt betriebsbereit. Mittels Temperaturregler kann die Hitze wie gewünscht reguliert werden, um je nach Grillgut die perfekte Betriebstemperatur zu bekommen. Zu den Kaufkriterien gehört die Grillfläche. Wie groß soll sie sein? Welche Leistungsfähigkeit der Gasgrill hat, ist von der Kilowattzahl abhängig. Je höher diese ist, desto mehr Gas kann innerhalb einer Stunde verbrannt werden. Eine große Grillfläche weist einen höheren Leistungsbedarf auf.

 

Welche Vorteile haben der Gasgrill von Landmann oder Tepro?

Der Gasgrill punktet mit einer kurzen Aufheizzeit, während die Holzkohle lange benötigt, um komplett durchzuglühen. Vorteilhaft ist das bequeme Anzünden, beispielsweise per automatischer Zündung. Er ermöglicht ein exaktes Anbraten und ein schonendes Garen. Nach wenigen Minuten ist er einsatzbereit. Von Vorteil ist auch die genaue Temperaturregulierung. Verfügt der Gasgrill über mehrere Brenner, ist es ideal, wenn sich diese separat Einschalten lassen. Dadurch ist es möglich, mehrere Temperaturzonen für unterschiedliches Grillgut wie Steaks und Fisch zu erzeugen, um die Lebensmittel gleichzeitig zuzubereiten. Auf praktischen Seitentischen können das Grillbesteck, Gewürze oder anderes abgelegt werden. Der Gasgrill von Landmann oder Tepro ist zudem im Vergleich zu den Holzkohlegrills viel leichter zu reinigen. Viele Modelle lassen sich dank der Räder bequem im Garten schieben. Meist sind es die Grills mit größerer Grillfläche. Ein weiterer Vorteil ist beim Barbecue, dass kein Rauch entsteht, der andere stören könnte.

Fazit

Der Gasgrill von Landmann oder Tepro hat viele Vorteile und Besonderheiten. Das Unternehmen Landmann wurde im Jahr 1966 gegründet und verfügt somit über eine lange Tradition und stellt hochwertige Gasgrills in zahlreichen Varianten und mit unterschiedlicher Grillfläche her. Das Gleiche gilt für die Marke Tepro. Beim modernen Gasgrill entsteht kaum Rauch und somit bilden sich auch keine krebserregenden Stoffe. Je nachdem, für wie viele Personen der Gasgrill gedacht ist oder wie viel Platz zur Verfügung steht, sollte die Grillfläche beachtet werden. Wahlweise kann auch ein Tischgrill gewählt werden. Er ist eine gute günstige Alternative und eignet sich perfekt für den Balkontisch oder die Terrasse.